Partner international
Italien:
Die Region Venetien gehört zu den wohlhabenden italienischen Regionen. Zwischen der Region Venetien und dem Niedersächsischen Kultusministerium hat sich durch eine Initiative der Gesellenvizepräsidenten der Niedersächsischen Handwerkskammern eine Ressort-Partnerschaft entwickelt. Als ein Ergebnis werden seit 1999 Austausche für Lehrlinge im Bereich der Kfz-Mechaniker durchgeführt.
Parallel zu der Ressort-Partnerschaft auf ministerieller Ebene hat sich zwischen der Vereinigung der Handwerkskammern in Niedersachsen und der Ente Bilaterale dell’ Artigianato Veneto, kurz EBAV, eine konstruktive Zusammenarbeit entwickelt. Die EBAV ist eine bilaterale Körperschaft für das Handwerk und entwickelt und unterstützt die Lehrlingsprojekte von der fachlichen Seite.

Die agenzia formazione lavoro, kurz agfol, ist unser Ansprechpartner für den außerfachlichen Bereich. Agfol führt die Projekte in der Region Venetien durch und betreut die deutschen Teilnehmer.

In Zusammenhang mit den Austauschprojekten mit der Region Venetien hat sich eine Zusammenarbeit im sog. Mekka für Steinmetze in der Region Ligurien entwickelt. Hier bekommen Steinmetz-Lehrlinge des Bildungszentrums für das Steinmetz- und Bildhauerhandwerk in Königslutter die einmalige Gelegenheit, die Bearbeitungstechniken des Carrara-Marmors vor Ort in Italien zu erlernen.

Republik Polen:
Zwischen Niederschlesien, auf polnisch Dolnośląskie, und Niedersachsen besteht eine Landespartnerschaft. Im Jahr 2000 wurde eine gemeinsame Erklärung verabschiedet, nach der u.a. der Jugendaustausch in Bereich der Kultur und der Bildung gefördert werden soll. Unter Nutzung der Förderprogramme der Europäischen Union sollen gemeinsame Projekte umgesetzt werden. Im Bereich der Beruflichen Bildung ist besonders die Zusammenarbeit zwischen dem Kuratorium in Breslau und dem Niedersächsischen Kultusministerium hervorzuheben. Als Ergebnis dieser Zusammenarbeit sind in der Vergangenheit insgesamt 130 polnische Lehrlinge aus unterschiedlichen Handwerksberufen in Niedersachsen ausgebildet worden. Die nicht in Niedersachsen vermittelten Module der polnischen Ausbildungsordnung wurden in Polen zusätzlich beschult, so dass am Ende dieser bilateralen Ausbildung zum ersten Mal ein gemeinsamer Deutsch-Polnischer Gesellenbrief verliehen werden konnte.

Großpolen, auf polnisch Wielkopolskie, ist die zweite polnische Woiewodschaft zu der das Land Niedersachsen partnerschaftliche Beziehungen unterhält. Eine Woiewodschaft ist in etwa vergleichbar mit unseren Bundesländern. Großpolen war an allen 3 Projekten der Polnischen Lehrlingsprogramme von 1990 bis 1998 beteiligt. Ein Höhepunkt dieser Zusammenarbeit war die Ausrichtung des 2. Polnisch- Deutschen Berufsbildungs-symposium in Posen im Dezember des Jahres 2000 und die Dokumentation zum Symposium „Berufliche Aus- und Weiterbildung für die Zukunft in Europa“.

In den vergangenen Jahren sind die Mittel des Landes Niedersachsen, die für internationale Kooperationen zur Verfügung stehen, stetig geschrumpft. Aus diesem Grund konnten die Polnischen Lehrlingsprogramme mit ihrem hohen Zeit- und Kostenaufwand nicht im alten Umfang weiter durchgeführt werden. Stattdessen sind sie einer Vielzahl von kurz- und mittelfristig angelegten Austauschprojekten gewichen.

Spanien:
Andalusien, auf spanisch Andalucia, ist eine der flächenmäßig größten Regionen in Spanien und liegt im reizvollen Süden des Landes mit langen Atlantik- und Mittelmeerstränden. Die Kooperation mit Niedersachsen ist einem Leonardo II Projekt zu verdanken, das niedersächsischen Ausbildern und Berufsbildungsexperten im Oktober 2002 die Möglichkeit gegeben hat, sich über das andalusische Berufsbildungssystem zu informieren. Nach mehreren Einzelaustauschen sind mittlerweile zwei Austauschprojekte für Lehrlinge ebenfalls über Leonardo II bewilligt worden, die in diesem Jahr unter Federführung des Niedersächsischen Kultusministeriums gestartet werden.
Die Austauschprojekte werden politisch von der Generaldirektion für Berufsbildung bei der Junta de Andalucia, der Regionalregierung Andalusiens, gesteuert. Ihr stehen eine Vielzahl von Fachpartnern zur Verfügung.
Spanien Rassepferde und Reitschulen sind weltberühmt. In Andalusien gibt es eine Reihe von Reitschulen die in der Doma Vaquera, der Klassischen Dressur und Hohen Schule ausbilden. Partner ist der Spanische Nationalverband der Pferdezüchter (ANCCE) der für niedersächsische Lehrlinge im Berufsbild Pferdewirt Berufspraktika vermittelt. In Spanien gibt es den Beruf des Pferdewirts nicht, so dass natürlich auch die spanische Seite von den Erfahrungen unserer Pferdewirte profitieren kann. Praktikumsorte sind die Reitschulen in Bellavista, Ronda und die Königliche Reitschule in Jerez de la Frontera.
Mit der Sprachschule clic in Sevilla haben wir einen Partner unter deutscher Leitung gefunden, der sich im Bereich Betreuung von Teilnehmern, Bereitstellung von Unterkünften und natürlich Fremdsprachunterricht bestens auskennt.
Frankreich:
Die Haute Normandie liegt an der französischen Atlantikküste und ist eine weitere Partnerregion des Landes Niedersachsen. Die Austauschkontakte zwischen beiden Ländern sind vielfältig und bestens eingespielt. In den vergangenen Jahren sind über die Niedersächsische Auslandsagentur viele Austauschprojekte mit den französischen Partnern initiiert worden. Diese betrafen in den vergangenen zwei Jahren Lehrlingsaustausche aus den Berufsfeldern Bäcker, Metall, Gastronomie, Gartenbau und Kfz-Technik. Die Austausche mit der Haute Normandie umfassen Praktika in beide Richtungen. Viele niedersächsische Unternehmen konnten somit ihre Lehrlinge in ein Betriebspraktikum nach Frankreich entsenden, aber auch im Gegenzug einen französischen Lehrling in ihrem Unternehmen empfangen.

 

Seite drucken