Betriebe und Schulen

Förderprogramme:

Betriebe oder Schulen, die ihre Mitarbeiter, Auszubildende oder Schüler ins Ausland schicken wollen, haben die Qual der Wahl. Es wird eine schier unüberschaubare Anzahl von Förderprogrammen angeboten, die teils von der Europäischen Union, teils von der Bundesrepublik Deutschland oder teils sogar von einzelnen Bundesländern ausgeschrieben werden. Zusätzlich gibt es Fördermöglichkeiten für spezielle Zielregionen oder Zielgruppen die beispielsweise von Stiftungen oder Verbänden aufgelegt werden. Wollten wir an dieser Stelle alle verfügbaren Fördermöglichkeiten allein für Deutsche Teilnehmer auflisten, würden es unsere Möglichkeiten bei weitem übersteigen. Allein die Informations- und Beratungsstelle zur beruflichen Aus- und Weiterbildung für Deutsche im Ausland (IBS) bei der InWEnt führt in ihrer Datenbank gegenwärtig 164 Programme von 63 Organisationen auf.

Die bekanntesten Programme für Betriebe und Schulen sind das von der Europäischen Union aufgelegte Programm Leonardo da Vinci II für den Bereich der beruflichen Bildung und das Programm Sokrates II für den allgemein bildenden und fremdsprachlichen Förderbereich. Diese beiden europäischen Bildungsprogramme sind zusammen für die Laufzeit von 2000 bis 2006 mit einer EU-weiten Gesamtfördersumme von 3 Mrd. Euro ausgestattet. Aufgrund der recht umfangreichen Vorarbeiten sind diese Programme besonders für Gruppen zu empfehlen. Betriebe, die Mitarbeiter oder Auszubildende ins Ausland schicken wollen, können sich alternativ auch über laufende Projekte bei ihren Kammern, Innungen oder bei der Niedersächsischen Auslandsagentur informieren. Einen guten Überblick über Programme zur berufliche Weiterbildung soll der von uns auf diesen Seiten eingestellte Programm-Wegweiser und unser im Aufbau befindliche Navigator geben.

Das Niedersächsische Kultusministerium hat in Zusammenarbeit mit der Niedersächsischen Auslandsagentur für Schüler der Sekundarstufe 2 den sog. Mobilitätsfonds aufgelegt, der es einzelnen Schülern dieser Jahrgänge ermöglicht, eine Pauschalförderung für Betriebspraktika im Ausland auf recht einfache Weise, die Beantragung erfolgt durch die jeweilige Schule, zu erhalten. Die Förderung umfasst eine einmalige Pauschale von bis zu 200,00 € als Fahrtkostenzuschuss und von bis zu 125,00 € als Stipendium pro Woche. Die Höchstförderdauer beträgt 4 Wochen.

 

Seite drucken